Logo

  • Kategorie: Allgemein
  • Zugriffe: 36088
  • Drucken

Unfreiwillig zum Organspender?


Im Ausland gelten oft andere Regelungen

TK-Tipp: Ausweis in Landessprache mitnehmen

 

Hannover, 19. Juni 2014. Wer denkt schon in seiner Urlaubsvorfreude zwischen Kofferpacken und letzten Reisevorbereitungen an Organspende? Führt das Reiseziel ins Ausland, sollte aber darüber nachgedacht werden, so der Tipp der Techniker Krankenkasse (TK). In vielen europäischen Ländern könnten Urlauber oder Geschäftsreisende unfreiwillig zu Organspendern werden. Die TK rät daher vor dem Start in den Sommerurlaub oder vor Dienstreiseantritt, einen fremdsprachigen Organspendeausweis auszufüllen und zu den Ausweispapieren zu legen. Die persönliche Entscheidung wird dann im Ausland verstanden und beachtet.

 

Unverhofft kommt oft. Manchmal kann ein akutes Krankheitsereignis oder sogar ein Unfall zum Tod führen. Und: Andere Länder - andere Sitten: In vielen europäischen Ländern gilt hinsichtlich Organentnahme -  im  Gegensatz zu Deutschland - die Widerspruchslösung. Die erlaubt, dass nach Eintritt des Hirntodes Organe entnommen werden dürfen. So zum Beispiel in beliebten Urlaubsländern wie Österreich, Italien oder Spanien. Die TK gibt Reisenden daher den Tipp, einen Spenderausweis in der Landessprache mitzunehmen. Darin kann dann einer Organentnahme - wenn gewünscht - widersprochen werden.

 

Übersicht über die Organspende-Regelungen in Europa:

    Belgien                       Widerspruchslösung
    Bulgarien                    Widerspruchslösung
    Dänemark                   Zustimmungslösung
    Deutschland               Entscheidungslösung

    Estland                       Widerspruchslösung
    Finnland                     Widerspruchslösung
    Frankreich                  Widerspruchslösung
    Griechenland              Widerspruchslösung  
    Großbritannien           Zustimmungslösung
    Irland                          Widerspruchslösung
    Italien                          Widerspruchslösung
    Kroatien                      Widerspruchslösung
    Lettland                       Widerspruchslösung
    Litauen                        Zustimmungslösung
    Luxemburg                  Widerspruchslösung
    Niederlande                Zustimmungslösung
    Norwegen                   Widerspruchslösung
    Österreich                   Widerspruchslösung
    Portugal                      Widerspruchslösung
    Rumänien                   Zustimmungslösung
    Schweden                  Widerspruchslösung
    Slowenien                  Widerspruchslösung
    Slowakei                     Widerspruchslösung
    Spanien                      Widerspruchslösung
    Tschechien                 Widerspruchslösung
    Türkei                         Widerspruchslösung
    Ungarn                       Widerspruchslösung
    Zypern                        Widerspruchslösung

          

 

Zustimmungslösung:

Der Verstorbene muss zu Lebzeiten, zum Beispiel mittels Organspendeausweis, einer Organentnahme zugestimmt haben. Liegt keine Zustimmung vor, können die Angehörigen über eine Entnahme entscheiden. Entscheidungsgrundlage ist der ihnen bekannte oder der mutmaßliche Wille des Verstorbenen.

 

Widerspruchslösung:

Hat der Verstorbene einer Organentnahme zu Lebzeiten nicht ausdrücklich widersprochen, so können Organe zur Transplantation entnommen werden. In einigen Ländern haben die Angehörigen ein Widerspruchsrecht.

 

Entscheidungslösung:

Jede Bürgerin und jeder Bürger soll die eigene Bereitschaft zur Organ -und Gewebespende auf der Grundlage fundierter Informationen prüfen und schriftlich festhalten. Dabei kann die Entscheidung sowohl für oder gegen eine Organ- und Gewebespende getroffen werden oder ganz auf eine Entscheidung verzichtet werden. Die gesetzlichen und privaten Krankenkassen sind verpflichtet, ihre Versicherten regelmäßig über die Möglichkeiten der Organ- und Gewebespende aufzuklären.

 

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) stellt Beiblätter zum Organspendeausweis in allen 23 Amtssprachen der EU unter www.organspende-info.de/organspendeausweis/beiblaetter zur Verfügung, die kostenfrei heruntergeladen werden können.

 

Diesen Beitrag haben wir von der Techniker Krankenkasse, Frau U. Fieback, bekommen. Der Beitrag bezieht sich auf die Quellen der Stiftung Eurotransplant.

 

http://www.organspende-info.de/organspendeausweis/beiblaetter

 

 

http://www.organspende-info.de/sites/all/files/files/Gesetzliche%20Regelungen%20in%20Europa.pdf

 

 

Freundliche Grüße

Ulrike Fieback

Referentin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Techniker Krankenkasse

Landesvertretung Niedersachsen

Schillerstraße 23

30159 Hannover

 

Telefon 0511 – 30 18 53 45

Mobil 0151 – 14 53 50 37

Fax 0511 – 30 18 53 30

mailto:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

http://www.tk.de

© 2016 LNNi Landesverband Niere Niedersachsen e.V.